Martin Rath

 

Jahrgang 1971, freier Journalist und Lektor. Ich wohne und arbeite in Köln, bin aber kein Eingeborener.

 

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann arbeitete ich in der Kreditabteilung und Bilanzanalyse. Es schlossen sich der Zivildienst in einer geschlossenen Gerontopsychiatrie und das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg an. Die Universität zu Köln hat bei mir belastbare Kenntnisse in den Rechtswissenschaften, der Ethnologie und der Philosophie hinterlassen. Heimisch bin ich als autodidaktische Leseratte an der zunehmend verschulten Massenuniversität aber leider nicht geworden.

 

Das Berufsleben wurde geistreicher, jedenfalls reizvoller: Dass ich einmal als Lektor und Journalist arbeiten würde, hätte mir zwar schon früher einleuchten können, weil niemand 100 bis 150 Bücher im Jahr liest, ohne mit seinem Wissen etwas Produktives anstellen zu wollen, ja zu müssen.

 

„Etwas mit Medien“, das kam jedoch erst spät auf mich zu, mit Ende 20, nun aber gründlich: Ich arbeitete ab dem Jahr 2000 in der Redaktion des anspruchsvollen Wirtschaftsjournals „Immobilien Manager“, zuletzt in der Druckfreigabe und als Online-Journalist. Später schrieb ich für die „Karriereführer“-Reihe und „Berufsziel“, ein Magazin der „Süddeutschen Zeitung“. Interessant sind vielleicht bis heute Interviews, beispielsweise mit Jürgen Kluge (seinerzeit: McKinsey & Company [PDF]), Matthias Prinz (Kanzlei Prinz-Neidhardt-Engelschall), Roland Berger (Gründer von Roland Berger Strategy Consultants) oder Dirk Berensmann (seinerzeit: CIO Postbank).

 

Aktuelle journalistische Arbeiten finden Sie, neben dem Lektorat bleibt vor allem Zeit für Feuilletons, im Online-Magazin „Legal Tribune Online“ der Verlagsgruppe Wolters Kluwer Deutschland.

 

Als Lektor und Korrektor fremder Texte lege ich großen Wert darauf, dass Ihre Arbeit ihr Ziel findet: Akademischen (Abschluss-) Arbeiten verhelfe ich „nur“ zu korrekter Sprache und Form. Literarische und populärwissenschaftliche Texte dürfen ihre Leserinnen und Leser unterhalten und klüger machen. Und sie müssen es auch.

 

Ich trage gerne dazu bei, dass Ihre Leserinnen und Leser etwas von Ihrer Arbeit haben.

 

Ihr Vertrauen, Sie dabei unterstützen zu dürfen, muss ich mir verdienen.

 

Lassen Sie einfach von sich hören (oder lesen)!

 

 

Martin Rath - Tel. 02 21 / 47 16 12 80

www.koelnkorrekt.de - info@koelnkorrekt.de

 

 

 

Angebot für Verlage und Redaktionen | Angebot für Studentinnen und Studenten (und andere Akademiker [in spe])